Projekt:
zuckerfreie Fastenzeit in der Kita 2018 – Woche 2

Schocker der Woche:

In Deutschland sind 15 Prozent der Kinder übergewichtig, sechs
Prozent sogar adipös, also fettleibig – ihnen drohen Krankheiten wie Diabetes,
Gelenkprobleme, Bluthochdruck und Herzerkrankungen. Im Vergleich zu den 80er
und 90er Jahren ist der Anteil übergewichtiger Kinder um 50 Prozent gestiegen.

Was
haben wir gemacht?

In dem Projekt der vergangenen Woche ging es
darum, einmal zu schauen, wie viel Zucker in unserem täglichen Lebensmittel
steckt. Dazu wurden gemeinsam mit den Kindern zehn Lebensmittel gesucht. Als
erstes durften die Kinder raten wie viel Zucker in den einzelnen Dingen steckt
und anschließend wurde die tatsächliche Menge mit Zuckerwürfeln dargestellt.

Hier zwei Beispiele aus
den Gruppen:

Alle
Erarbeitungen hängen in der Kita Halle bzw. im Tausendfüßlerhaus für Sie
sichtbar aus.

Wie
geht es nächste Woche weiter:

In den ersten Tagen unseres Projekts, haben
wir uns angeschaut, wo überall Zucker drinnen steckt. In der kommenden Woche erarbeiten
wir mit den Kindern, was kann ich denn noch essen, obwohl Zucker enthalten ist.
Was ist gesund für mich und meine Entwicklung und wo sollte ich lieber weniger
von essen.

Info
der Woche:

Regel 1: Vielfalt an Lebensmitteln genießen

Eine ausgewogene, gesunde
Ernährung zeichnet sich vor allem durch eines aus: Abwechslung!

Regel 2: Täglich Obst und Gemüse

Greifen Sie zu Obst und Gemüse,
möglichst frisch und kurz gegart!

Regel 3: Reichlich Vollkorn

Ob Brot, Reis, Nudeln oder
Getreideflocken: Verzichten Sie
nach Möglichkeit auf Weißmehlprodukte und
verwenden Sie stattdessen so oft wie möglich Produkte aus Vollkorn.

Regel 4: Tierische Lebensmittel als Ergänzung

Greifen Sie täglich zu Milch,
Joghurt, Käse und anderen Milchprodukten. Lassen Sie sich zudem ein- bis zweimal
pro Woche einen Fisch schmecken

Regel 5: Pflanzliche Fette bevorzugen

Es kommt bei einer gesunden
Ernährung nicht nur darauf an, wie viel Fett Sie zu sich nehmen, sondern auch,
um welches Fett es
sich handelt.

Regel 6: Wenig Zucker und Salz

Gehen Sie sparsam mit Zucker um.
Meiden Sie Lebensmittel und Getränke, die mit verschiedenen Zuckerarten (etwa
Glukosesirup) versetzt sind.

Regel 7: Bevorzugt Wasser trinken

Trinken Sie täglich rund eineinhalb Liter Flüssigkeit, denn
Flüssigkeit ist lebensnotwendig.

Regel 8: Speisen schonend zubereiten

Garen Sie Ihre Speisen nach
Möglichkeit eher kurz und bei
niedrigen Temperaturen
. Setzen Sie Wasser und Fett dabei nur
sparsam ein.

Regel 9: Sich Zeit nehmen

Bewusst zu essen trägt auch
dazu bei, richtig zu essen.

Regel 10: In Bewegung bleiben. Täglich 30 bis 60 Minuten körperliche Bewegung oder Sport
gelten als optimal.